der Rhein.

wo wir zuhause sind...

Unser Paddelrevier

Für unseren Klub ist der Rhein (eigentlich der 'Hochrhein') sozusagen die Heimat. Hier findest du eine Sammlung mit Infos zu 'unserem' Gewässer und seinen Bewohnern (in beliebiger Reihenfolge).

Infos

Der Rhein (lateinisch Rhenus; französisch Rhin, italienisch Reno, rätoromanisch Rain oder Rein, niederländisch Rijn, alemannisch Ry, ripuarisch Rhing) ist ein 1232 km langer Strom in West- und Mitteleuropa und eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt.

Das Quellgebiet des Rheins liegt überwiegend im Schweizer Kanton Graubünden, seine Mündungsarme erreichen in den Niederlanden die Nordsee, deren wasserreichster Zufluss er ist. Ab dem Zusammenfluss der beiden Hauptquelläste Vorderrhein und Hinterrhein wird der Fluss meist in folgende Hauptabschnitte gegliedert: Alpenrhein; Hochrhein, einschließlich des Seerheins durch den Bodensee; Oberrhein; Mittelrhein; Niederrhein, einschließlich der drei Mündungsarme des Deltarheins: Waal, Lek und IJssel.

Die größten Nebenflüsse des Rheins, gemessen an Länge, Einzugsgebiet und Mittlerem Abfluss (MQ), sind, von der Quelle bis zur Mündung geordnet: Aare, Neckar, Main, Mosel und Maas. Mit ihnen hat sein Einzugsgebiet Anteil an neun Staaten. Der flächenmäßig größte Teil davon liegt in Deutschland, gefolgt von der Schweiz, Frankreich, Österreich, den Niederlanden und dem Fürstentum Liechtenstein. Der Rhein ist der zehntlängste Fluss Europas und der siebtlängste, der direkt ins Meer mündet. Unter den Flüssen des deutschen Sprachraums ist er der zweitlängste nach der Donau und vor der Elbe.

Die Tierwelt

Der Biber

(Lat. Castoridae)

Wer frühmorgens oder abends bei Dämmerung auf dem Rhein bei Schaffhausen unterwegs ist, hat gute Chancen einem Biber zu begegnen. Sie verraten sich durch ihr lautes Klatschen, wenn sie abtauchen.

» Artikel auf Wikipedia

Quelle: Steve from washington, dc, usa, CC BY-SA 2.0 , via Wikimedia Commons

Die Bisamratte

(Lat. Ondatra zibethicus)

Wenn man nur den Kopf einer Bisamratte im Wasser sieht, könnte man sie schon einmal mit einem Biber verwechseln. Wenn sie aber abtaucht, erkennt man sie an ihrem dünneren Ende...

» Artikel auf Wikipedia

Quelle: D. Gordon E. Robertson, CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Die Köcherfliege

(Lat. Trichoptera)

Diese Tiere sind für den Paddler vorallem abends eine wertvolle Proteinzufuhr, allerdings eher von der unangenehmen Sorte, denn sie landen auf dir, dann krabbeln sie in deinem Gesicht herum; - echt nervig, ökologisch erfüllen sie ja bestimmt ihren Zweck ;-) Eine wirklich interessante Spezies, steht auf gute Wasserqualität.

» Artikel auf Wikipedia



Eisvogel
(Lat. Alcedo atthis)

Der Eisvogel ist die einzige in Mitteleuropa vorkommende Art aus der Familie der Eisvögel (Alcedinidae). Er besiedelt weite Teile Europas, Asiens sowie das westliche Nordafrika und lebt an mäßig schnell fließenden oder stehenden, klaren Gewässern mit Kleinfischbestand und Sitzwarten.

Seine Nahrung setzt sich aus Fischen, Wasserinsekten (Imagines und Larven), Kleinkrebsen und Kaulquappen zusammen.

Der Bestand hat in den letzten Jahren wieder zugenommen und die Art wird derzeit in Europa als dezimiert, aber im gesamten Verbreitungsgebiet als wenig bedroht eingestuft.

» Artikel auf Wikipedia
» Ein lohnenswerte Doku über Eisvögel (Youtube / 43 Min.)

PS: wer seine Augen beim Paddeln offen hat, kann ab und zu einen dieser scheuen Vögel beobachten. An Ihrem praktisch horizontalen Flug und ihrem auffälligen blauen Federkleid kann man sie erkennen.

Höckerschwan
(Lat. Cygnus olor)

Der Höckerschwan ist eine Vogelart, die innerhalb der Entenvögel (Anatidae) zur Gattung der Schwäne (Cygnus) und zur Unterfamilie der Gänse (Anserinae) gehört. Als halbdomestizierter Vogel ist er heute in weiten Bereichen Mitteleuropas beheimatet. Er hält sich bevorzugt auf Seen, Park- und Fischteichen, in seichten Meeresbuchten und im Winter auch auf offenen Flussläufen auf. Namensgebend für die Art ist der schwarze Höcker am Schnabelansatz. Schwäne haben in Mitteleuropa nur wenige Fressfeinde.

Kommentar: Paddler haben zu Schwänen grundsätzlich eine eher schwierige Beziehung und werden oft bloss angefaucht. Aber; - Respekt auf dem Wasser hilft ;-)


» Artikel auf Wikipedia